Sprachalamierungsanlagen (SAA). Zertifiziert nach DIN EN 14675


Sprachalamierungsanlagen in Gebäuden werden eingesetzt, um Personen zu veranlassen, den betroffenen Bereich schnell, zielgerichtet und geordnet zu räumen.

Wird ein Schadensereignis (Brand / Rauch) durch eine entsprechende Sensorik detektiert und über eine entsprechende Anlage gemeldet, können unter mithilfe der Sprachalarmanlage genaue Anweisungen gezielt an die betroffenen Personen oder Gruppen weitergegeben werden. Diese exakten Verhaltensaufforderungen verkürzen Reaktionszeiten, minimieren die Gefahr von Panik und sorgen so für eine umgehende, geordnete Räumung des Gefahrenbereiches.

Eine Sprachalarmierung kann manuell oder durch eine Brandmeldeanlage ausgelöst werden. Dies geschieht automatisch und gesteuert. Ist eine Sprachalarmierung vorgesehen, unterliegt sie ähnlichen sicherheitstechnischen Anforderungen wie die der BMA (DIN VDE 0833-4, DIN EN 54-16, DIN EN 54-24, DIN EN 54-2, DIN 14675:2012-04).

Vorteile der Sprachalamierung:

Personen reagieren auf gesprochene Verhaltensanweisungen vielfach schneller als auf jede andere Art der Instruktion

Sprachdurchsagen können Personen veranlassen, einen Bereich zu verlassen oder aber auch dort zu verbleiben

Sprachdurchsagen können Fluchtwege aufzeigen, die benutzt oder auch nicht benutzt werden können

Sprachdurchsagen können auch mehrsprachig sein

Sprachdurchsagen können durch Live-Durchsagen der Feuerwehr ergänzt werden

Internetagentur Webviduell